Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der SE-Cert. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

S.Eierund

Administrator

Beiträge: 78

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Dipl.-Ing.

1

Sonntag, 9. März 2008, 21:43

(6.2) Fähigkeiten, Bewusstsein und Schulung

Beispiele und Hinweise zur Schulungsplanung und Ermittlung der notwendigen Kompetenz.

Normforderung DIN EN ISO 9001:2008 Kapitel 6.2.2: Kompetenz, Schulung und Bewusstsein

"Die Organisation muss
  • die notwendige Kompetenz des Personals, dessen Tätigkeiten die Erfüllung der Produktanforderungen beeinfflussen, ermitteln,
  • wo zutreffend, für Schulung sorgen oder andere Maßnahmen ergreifen, um die notwendige Kompetenz zu erreichen,
  • die Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen beurteilen,
  • sicherstellen, dass ihr Personal sich der Bedeutung und Wichtigkeit seiner Tätigkeit bewusst ist und weiß, wie es zur Erreichung der Qualitätsziele beiträgt, und
  • geeignete Aufzeichnungen zu Ausbildung, Schulung, Fertigkeiten und Erfahrung führen (siehe 4.2.4)."
„Wiedergegeben mit Erlaubnis des DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Maßgebend für das Anwenden der DIN-Norm ist deren Fassung mit dem neuesten Ausgabedatum, die bei der Beuth Verlag GmbH, Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin, erhältlich ist."

Anmerkung:
Auch wenn eine explizite Forderung nach einem schriftlichen Schulungsplan nicht gefordert wird, sprechen wir beim Zertifizierungsaudit mindestens eine Emfehlungs aus, diesen schriftlich zu führen.
Bei größeren Unternehmen (ab 10 bis 20 Mitarbeitern) wird aus der Empfehlung eine Abweichung, da wir die Deckung des Schulungsbedarfs schon im Ansatz als unzureichend sehen (unzureichende Planung).
Die Bewertung der Schulung (wurde das Ziel der Schulung erreicht?) sollte ebenfalls schriftlich dokumentiert werden.
»S.Eierund« hat folgende Dateien angehängt:
  • Zum Seitenanfang